on September 10 2017 0

Schon einen Monat in der Highschool und jetzt „Irma“

IMG-20170825-WA0000

FB_IMG_1504938462027

Hi you guys!

Die Amerikaner sind voll geil. Es gefällt mir total gut hier!

Abenteuerliche und rastlose Wochen liegen hinter mir. Erst wäre ich fast auf dem Hinflug in London gestrandet, weil ich für den Zwischenstopp in Toronto zum Weiterflug nach Orlando kein Transitvisum hatte, dann wurde kurz mal von AirCanada auf United umgebucht und über NewArk geflogen, in Orlando gelandet, kam der Koffer) mit der Schuluniform drin) erst nicht an.. Dann ging’s in den dorm, ich brauchte noch 1000 Sachen, es begann eine tagelange Einkaufstour durch walmart, die Florida Mall und Publix, ich bekam eine AT&T-Flatrate und ne neue amerikanische Handynummer, außerdem ein neues Konto bei der WellsFargo-Bank. Meine Gastfamilie für die schulfreien Tage hab ich kurz darauf kennengelernt, total nette Leute, Marilou, Hewitt und die beiden volljährigen Söhne Isaac und Jacob. Mein Zimmer im dorm teile ich mir mit einem amerikanischen Mitschüler, mit dem ich mich super verstehe. Ich muss hier alles selber organisieren, meine Wäsche und Schuluniform selber waschen usw, doch ich komme klar. Wir sind hier 30 dormstudents, 11 boys und 19 girls, die Mädchen sind im Nachbarblock untergebracht.

Dann der eigentliche Schulanfang, erstmal eine Woche kennenlernen und sowas. Bin ins Schul-soccerteam aufgenommen worden, drei mal in der Woche abends Training, heftig! IPad bekommen und unter großen Schwierigkeiten iwann mal eingerichtet gekriegt. 7 Schulfächer hab ich jetzt hier, Mathe (PreCalculus), Religion (Bible 11), Kunst (Drawing I), Indiviudal Sports and Conditioning, American Literature 11, Spanish I und United States History. Mathe und Geschichte sind jetzt gar nicht mal so leicht, aber alles am Ende machbar. Habe nach drei Tagen den Jahrgang übersprungen (kein Witz) und bin jetzt vom Sophomore zum Junior aufgestiegen, dh ich gehe jetzt in den 11. Jahrgang hier, könnte also theoretisch nach zwei Jahren meinen Abschluss hier machen. Aber das ist noch Zukunftsmusik im Augenblick. Bin hier der gläserne Schüler, meine Eltern kriegen für JEDE Einzelnote ne E-Mail-Benachrichtigung, die haben sogar einen eigenen online-account dafür, ohne Worte..
U.a. in Mathe muss man Hausaufgaben am iPad machen und dann ins System heraufladen, hat bei mir am Anfang dreimal nicht geklappt und es gab dreimal 0 Punkte, hab das jetzt aber im Griff. Wir machen viele Ausflüge, neulich gings zB zum NewSmyrna Beach. In ein paar Monaten machen wir sogar ne Tour bis nach Washington.

Ja, und dann kam IRMA !! Bis auf weiteres ist die Schule geschlossen. Alle dormschüler müssen raus. Ich wurde mit einem Kumpel ausquartiert zum Haus der Finchers, das der Schulkrankenschwester und ihrem Mann gehört, liegt in Eustis an einem See. Vorher hab ich noch beim Sandsackfüllen in der Schule geholfen, die Schule so gut wie möglich sturmfest zu machen. Noch ist alles ruhig hier, aber meine Eltern zu Hause in Deutschland sind natürlich in Panik, dass mir was passieren könnte, wenn Irma durchzieht, hocken die ganze Zeit vor CNN und bombardieren mich mit WhatsApp-Nachrichten. Die Amis sehen das hier aber alle ganz locker, die haben schon viele Stürme erlebt und bereiten sich ganz routiniert darauf vor. Nächster Bericht folgt, wenn wir Irma überstanden haben..

IMG-20170910-WA0001

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on Juli 28 2017 0

Sonntag geht’s endlich los..

Florida, ich komme! Ich fliege übermorgen von Düsseldorf über London und Toronto nach Orlando mit 32 kg Gepäck.. Das Warten hat ein Ende. Zum Glück ist alles noch in letzter Minute fertig geworden, die Schuluniform, mein letztes Zeugnis, was noch in Miami „evaluiert“ werden muss und tausend Kleinigkeiten. Voraussichtlich werde ich nur 7 Fächer statt bisher 16 in Florida haben, eventuell auch 8, aber ob ich Economics belegen kann, steht noch nicht fest. Jedenfalls sind meine diesjährigen Sommerferien kurz, am 7.8. beginnt schon die Schule in Apopka.

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on Juli 01 2017 0

Visa issued – finally!!

Endlich habe ich mein F-1-Visa gekriegt. Das Antragsverfahren einschließlich Interview im US-Generalkonsulat in Frankfurt am Main ist ungefähr so transparent und übersichtlich wie der Stadtplan von Istanbul. In Frankfurt wurde mein Antrag, als ich mich dort persönlich vorstellen musste, erstmal abgelehnt. Begründung: Ich hätte eine von zwei fälligen Gebühren in Höhe von 200 US-$ nicht bezahlt. Erstaunlich ist dabei, dass man an keiner Stelle des online-Verfahrens darauf hingewiesen wird, dass es diese sevis-Gebühr überhaupt gibt.. Das war aber nur eins von x-Problemen, die ich zu meistern hatte, um das Visa zu bekommen. Dann aber gleich bis zum 11.06.2022. Also weit länger als ich überhaupt beantragt hatte. Das verstehe, wer will. Aber egal am 30.07.17 geht’s jetzt ab nach Apopka FL !! Ich freu‘ mich total !!! Meine Gastfamilie für die schulfreien Tage scheint auch sehr nett zu sein, außerdem hat sie ein Haus mit Pool – cool..

Von professionellen Organisationen hieß es übrigens, ohne Organisation bekäme man kein Visum für ein Highschooljahr in den USA. FALSCH. Kriegt man mit der nötigen Hartnäckigkeit doch. Ich bin das lebendige Beispiel dafür..

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on Februar 14 2017 0

Hooray! Florida!

IMG_20170214_133134Heute bekam ich endlich per E-mail die ersehnte Zusage von der ForestLakeAcademy in Apopka, Fl! Ich bin angenommen und werde am dort am Schuljahr vom 07.08.17 bis 17.05.18 teilnehmen. Jetzt muss ich nur noch ein F1-Visum bekommen und die Schuluniform bei Lands End bestellen.

Die absolut intransparente Stipendienvergabe beim ppp, in deren Genuss anscheinend zu 80% Mädchen kommen, hab ich so das Gefühl, hat mir meinen Traum, ein Highschool-Jahr in Amerika zu verbringen, jedenfalls am Ende doch nicht verdorben! Dank an meine Eltern, die mir soviel bei der Bewerbung zur FLA geholfen haben und die Finanzierung übernehmen. Ein schöner Tag, ich freu mich echt darüber. Und den ppp-Rentnern, die mir das Stipendium nicht gönnen wollten, habe ich es jetzt mal so richtig gezeigt, schade nur, dass ich deren Gesichter nicht sehen kann, wenn die wüssten 😉

Und ein Gutes hat es soundso: So lande ich im sonnigen Florida anstatt womöglich irgendwo in der amerikanischen Walachei!

… to be continued

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on Januar 30 2017 0

Plan B

Forest-Lake-Academy-gtfmDLmba-under

Nach der ärgerlichen pppP (P wie Pleite bei meiner ppp-Bewerbung) trat endgültig Plan B in Kraft. Bereits im letzten November hatte ich mich schon vorm Kassieren der ppp-Absage irgendwie Böses ahnend direkt sowohl bei der Monterey Bay Academy (MBA, http://www.montereybayacademy.org/) in La Selva Beach/Kalifornien, 2. obiges Bild, als auch bei der Forest Lake Academy (FLA, http://forestlakeacademy.org/) in Apopka/Florida, 1. obiges Bild, beworben, zwei (Boarding) High Schools unter der Trägerschaft der Seventh-Day-Adventist-Church, der meine Familie und ich auch seit einigen Jahren angehören. Gefunden habe ich die beiden Internate über die Seite http://mundall.com/erik/academies.htm. In beiden Fällen waren wieder umfangreiche Bewerbungsunterlagen – sowohl online als auch per Post – auszufüllen (darunter Gesundheits- und Impfatteste sowie Empfehlungsschreiben von Lehrern/Schuldirektor) und auch z. T. Übersetzungen von Zeugnissen usw zu besorgen. Das ibt-TOEFL-Testergebnis war natürlich auch beizufügen, zum Glück hatte sich ja der große Aufwand im letzten Spätsommer durch den von mir absolvierten Vorbereitungskurs beim IKK in Düsseldorf für mich gelohnt.

Von der Bewerbung bei der MBA in Kalifornien habe ich bis heute nur gehört, dass sie angekommen ist.. Allerdings muss man da einen „Guardian“ bei der Bewerbung angeben, der in Kalifornien wohnt und als eine Art Bürge für den Bewerber auftritt. Leider kennen wir da niemanden, so dass diese Position in den Unterlagen offen bleiben musste. Vielleicht liegt’s ja daran.

Besser läuft’s bei der FLA. Zwar habe ich bisher noch keine verbindliche Zusage, dass ich angenommen worden bin, aber der Dean of Young Man hat mir schon zwei tolle T-Shirts mit dem Schulemblem mit der Post geschickt und sehr nett geschrieben. Am 24.01.17 habe ich über Skype dann ein knapp halbstündiges Interview mit einer Lehrerin geführt, damit meine Englischkenntnisse eingestuft werden können, ist ganz gut gelaufen, denke ich. Außerdem haben wir Kontakt zu einer Organisation (American Academic Placement LLC) aufgenommen, die für mich eine Familie vor Ort sucht, damit ich in den Schulferien, an den gesetzlichen Feiertagen und wenn ich krank bin, untergebracht bin. Ich hoffe, dass ich bald die endgültige Zusage von der FLA bekomme. Das Schuljahr, in dem ich hoffentlich dort sein werde, läuft vom 07.08.17 bis 17.05.18. Wie es zur Zeit aussieht, brauche ich die 10. Klasse nicht zu wiederholen, sondern kann mir Hoffnungen machen, auf Antrag dann gleich in den 11. Jahrgang zu kommen, bin bisher der einzige Schüler in meinem Jahrgang, der eine ganzes Schuljahr ins Ausland will, die meisten wollen ein halbes Jahr nach Australien.

… to be continued

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on November 26 2016 0

Mein Auswahlgespräch am 26.11.16

imagesHeute fand mein Auswahlgespräch in Hamminkeln statt, und zwar für die Wahlkreise Kleve, zu dem ich gehöre, und Wesel gemeinsam, organisiert vom Team Partnership International e.V. Außer mir waren noch ein Junge und vier Mädchen eingeladen, alle etwa gleichaltrig, von denen jedoch eines nicht erschien. Das Gespräch ging insgesamt über 2,5 Stunden ohne Pause. Unter den Interviewern war interessanterweise auch eine ehemalige PPP-Stipendiatin, die ihren USA-Aufenthalt vor ein paar Jahren in der Nähe von Indianapolis absolviert hatte, neben pensionierten Lehrern.

Am Anfang stand ein schriftlicher Multiple-Choice-Test an, bei wir alle möglichen Fragen zu Politik und Geschichte Deutschlands und der USA beantworten sollten, z. B. an welchem Tag die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde. Das war gar nicht mal so leicht..

Dann ging es z. T. mit Einzelfragen, z. T. mit Gruppenarbeit weiter. Ich musste z.B. auf Englisch beantworten, welches mein bevorzuges Ziel in den USA sei und weshalb (St. Louis, MO, wegen des Gateway Archs, den ich nicht schlecht finde). In der Gruppe sollten wir etwa uns drei möglichst originelle Fragen an Angela Merkel überlegen. Soweit alles machbar. Doch es gab auch schwierigere Fragen, z. B. nach dem exakten Text der deutschen Nationalhymne, den leider keiner von uns vollständig wusste. Auch sollte jeder von uns, reihum, ein deutsches Lied „in die Runde“ singen, um es Amerikanern vorzustellen, ebenso ein deutsches Buch und ein deutsches Gedicht. Da musste ich wegen meines Stimmbruchs 😉 im ersten Fall leider passen, die beiden anderen Punkte fielen mir leichter. Außerdem sollten wir uns ein Gericht überlegen, was man Amerikanern kochen könne, ich habe mich für Rotkohl mit Nürnberger Würstchen entschieden.

Interessant und spannend waren in jedem Fall Fragen, die uns zu Bildern und Fotos aus der Geschichte gestellt wurden, viel zum 2. Weltkrieg, aber auch zu aktuellen Ereignissen, wie z. B. nach dem voraussichtlichen Nachfolger für den amtierenden Bundespräsidenten Gauck und der Diskussion in den USA um die erneute Präsidentschaftswahl-Stimmenauszählung im Bundesstaat Wisconsin auf Antrag der grünen Präsidentschaftskandidatin Jill Stein. Aktuelle Nachrichten lesen in den letzte Tagen vor dem Interview lohnt sich also.

Wenn ich jetzt keine Absage erhalte, bin ich weiter. Die Ergebnisse des heutigen Tests werden jetzt umgehend von der Organisation Partnership International e.V. dem Deutschen Bundestag mitgeteilt, in einer Art Rangliste. Die endgültige Entscheidung fällt dannn Mitte Februar 2017, ob und wer im Wahlkreis ein Schülerstipendium erhält. Es bleibt spannend..

Letzte Woche habe ich auch meine Bewerbung abseits des ppp-Programms an die Monterey Bay Academy SDA-Highschool in Kalifornien http://www.montereybayacademy.org/ abgeschickt, nächste Woche geht noch eine weitere an die Forest Lake Academy in Florida http://www.forestlakeacademy.org/wp/ raus. Mal sehen, wann, wo und wie es wohl klappt.

.. to be continued.

Filed under Uncategorized | Respond to this post

on November 20 2016 0

Der Anfang ist gemacht!

Georg an der Maas

Georg an der Maas

img_20160326_104917Hallo Leute!

Das ist mein neuer Blog, der mein geplantes Auslandsjahr in den USA begleiten soll.

Ich heiße Georg und bin 14 Jahre alt, wohne am linken Niederrhein.
Meine Schule: www.lfsm.de
Mein Plan: In der 10. Klasse in die USA (2017/2018)
Bevorzugte Ziele: Florida, California oder Missouri
Der Weg dahin: ppp-Stipendium (Bewerbungsverfahren läuft) oder selbst organisiert zu einer Seventh-Day-Adventist-Highschool
Bisher zurückgelegte Etappen: Jede Menge Bewerbungsunterlagen zusammen gesammelt, erste Kontakte mit zwei SDA-Schulen geknüpft und TOEFL-ibt mit 99 Punkten abgelegt
Nächster Schritt: Auswahlgespräch am 26.11.16 bei Partnership International in Hamminkeln
.. Fortsetzung folgt

Filed under Uncategorized | Respond to this post