on September 10 2017 07:25 pm 0

Schon einen Monat in der Highschool und jetzt „Irma“

IMG-20170825-WA0000

FB_IMG_1504938462027

Hi you guys!

Die Amerikaner sind voll geil. Es gefällt mir total gut hier!

Abenteuerliche und rastlose Wochen liegen hinter mir. Erst wäre ich fast auf dem Hinflug in London gestrandet, weil ich für den Zwischenstopp in Toronto zum Weiterflug nach Orlando kein Transitvisum hatte, dann wurde kurz mal von AirCanada auf United umgebucht und über NewArk geflogen, in Orlando gelandet, kam der Koffer) mit der Schuluniform drin) erst nicht an.. Dann ging’s in den dorm, ich brauchte noch 1000 Sachen, es begann eine tagelange Einkaufstour durch walmart, die Florida Mall und Publix, ich bekam eine AT&T-Flatrate und ne neue amerikanische Handynummer, außerdem ein neues Konto bei der WellsFargo-Bank. Meine Gastfamilie für die schulfreien Tage hab ich kurz darauf kennengelernt, total nette Leute, Marilou, Hewitt und die beiden volljährigen Söhne Isaac und Jacob. Mein Zimmer im dorm teile ich mir mit einem amerikanischen Mitschüler, mit dem ich mich super verstehe. Ich muss hier alles selber organisieren, meine Wäsche und Schuluniform selber waschen usw, doch ich komme klar. Wir sind hier 30 dormstudents, 11 boys und 19 girls, die Mädchen sind im Nachbarblock untergebracht.

Dann der eigentliche Schulanfang, erstmal eine Woche kennenlernen und sowas. Bin ins Schul-soccerteam aufgenommen worden, drei mal in der Woche abends Training, heftig! IPad bekommen und unter großen Schwierigkeiten iwann mal eingerichtet gekriegt. 7 Schulfächer hab ich jetzt hier, Mathe (PreCalculus), Religion (Bible 11), Kunst (Drawing I), Indiviudal Sports and Conditioning, American Literature 11, Spanish I und United States History. Mathe und Geschichte sind jetzt gar nicht mal so leicht, aber alles am Ende machbar. Habe nach drei Tagen den Jahrgang übersprungen (kein Witz) und bin jetzt vom Sophomore zum Junior aufgestiegen, dh ich gehe jetzt in den 11. Jahrgang hier, könnte also theoretisch nach zwei Jahren meinen Abschluss hier machen. Aber das ist noch Zukunftsmusik im Augenblick. Bin hier der gläserne Schüler, meine Eltern kriegen für JEDE Einzelnote ne E-Mail-Benachrichtigung, die haben sogar einen eigenen online-account dafür, ohne Worte..
U.a. in Mathe muss man Hausaufgaben am iPad machen und dann ins System heraufladen, hat bei mir am Anfang dreimal nicht geklappt und es gab dreimal 0 Punkte, hab das jetzt aber im Griff. Wir machen viele Ausflüge, neulich gings zB zum NewSmyrna Beach. In ein paar Monaten machen wir sogar ne Tour bis nach Washington.

Ja, und dann kam IRMA !! Bis auf weiteres ist die Schule geschlossen. Alle dormschüler müssen raus. Ich wurde mit einem Kumpel ausquartiert zum Haus der Finchers, das der Schulkrankenschwester und ihrem Mann gehört, liegt in Eustis an einem See. Vorher hab ich noch beim Sandsackfüllen in der Schule geholfen, die Schule so gut wie möglich sturmfest zu machen. Noch ist alles ruhig hier, aber meine Eltern zu Hause in Deutschland sind natürlich in Panik, dass mir was passieren könnte, wenn Irma durchzieht, hocken die ganze Zeit vor CNN und bombardieren mich mit WhatsApp-Nachrichten. Die Amis sehen das hier aber alle ganz locker, die haben schon viele Stürme erlebt und bereiten sich ganz routiniert darauf vor. Nächster Bericht folgt, wenn wir Irma überstanden haben..

IMG-20170910-WA0001

Filed under Uncategorized

Leave a Reply